Luftaufnahme von Schloss Favorite Rastatt

Barocke Appartements vom Feinsten

Das Gebäude

Schloss und Garten Favorite bei Rastatt waren Orte der Feste und der Jagd. Markgräfin Sibylla Augusta und ihr Sohn Ludwig Georg konnten sich hier erholen. Die Ausstattung birgt eine verschwenderische Fülle spätbarocker Dekorationen und viele ungewöhnliche Details.

Sala Terrena in Schloss Favorite Rastatt

Ein Saal über mehrere Geschosse, die Sala Terrena.

Der Aufbau des Schlosses

Zentrum des Lustschlosses ist die Sala Terrena, der Gartensaal, der für Feierlichkeiten diente. Das Besondere: Er öffnet sich nach oben und durchdringt das ganze Schloss. In der Beletage im ersten Obergeschoss befanden sich vier Appartements: Zwei für Markgräfin Sibylla Augusta und zwei für ihren Sohn – der Markgraf war bereits tot und Ludwig Georg der künftige Herrscher. Die geschwungene Freitreppe auf der heutigen Seeseite ermöglichte es einst, von außen direkt in die Beletage zu gelangen.

Die Appartements

Auch wenn Schloss Favorite ein Lustschloss war, repräsentative, entsprechend kostbar ausgestattete Räume für offizielle Angelegenheiten gab es auch hier. Auf ein variabel nutzbares Vorzimmer folgte je ein Schlafzimmer mit einem prunkvollen Paradebett. Im Anschluss lagen die kleinen, aber feinen Kabinette – das Spiegelkabinett und das Florentiner Kabinett. Im zweiten Appartement befanden sich jeweils die Privatzimmer. Die historische Ausstattung ist fast überall vollständig im Original erhalten.

Ansicht des Schlagzimmers Ludwig Georgs in Schloss Favorite Rastatt

Das Schlafzimmer Ludwig Georgs.

Florentiner Kabinett in Schloss Favorite Rastatt

Das Florentiner Kabinett.

Die Ausstattung

Die Ausstattung der Wohn- und Repräsentationsräume entstand zwischen 1716 und 1729. Sie ist Zeugnis des Zeitgeschmacks und lässt zugleich den besonderen Kunstsinn der Erbauerin Sibylla Augusta erahnen: Wertvolle original erhaltene Textilien verbreiten bis heute eine authentische fürstliche Atmosphäre. Im Florentiner Kabinett erweisen sich Landschaften und Stillleben auf den zweiten Blick als kunstvolle Einlegearbeiten aus Stein. Bunte Böden aus Scagliola – kostbarer Stuckmarmor mit Einlegearbeiten – überraschen mit witzigen Details.

Grünes Schlafzimmer in Schloss Favorite Rastatt

Grünes Schlafzimmer im Privatappartement Ludwig Georgs.

Chinamode in Schloss Favorite

Alles, was aus Ostasien kam, nahm man zur damaligen Zeit begeistert auf: Tee, Porzellan, Lackarbeiten und Seidenstoffe mit Blumen und Vögeln. Man importierte die Stücke oder ließ sie in Europa nachahmen. Höhepunkt der Chinamode in Schloss Favorite ist das Privatappartement Ludwig Georgs. An Wänden, Decken und Möbeln versammeln sich gemalte Chinesen, aber es gibt auch original asiatische Dekorationen – wie eine chinesische Papiertapete, die hervorragend erhalten ist.

Versenden
Drucken